Tove Janssons Helsinki

Tove Jansson in her atelier in Helsinki
Lead text
Tove Jansson ist eine der besten und beliebtesten finnischen Künstlerinnen aller Zeiten sowie die meistgelesene finnische Autorin der Welt. Sie war ein Multitalent, das vor allem als Schöpferin der Mumins in Erinnerung bleibt. Neben den Mumin-Büchern und Comics ist sie vor allem für ihre Kurzgeschichten sowie Romane bekannt.
A black and white illustration of Tove Jansson with the Moomin family, done in the same drawing style as Tove Jansson.
Show in landscape format
Off

Hier ist eine Tour durch Tove Janssons Helsinki:

Tove Janssons Elternhaus

Tove Jansson und ihre Familie lebten in den Jahren 1914-1933 in Katajanokka.
Luotsikatu 4

Tove Jansson Park

Früher spielte Tove neben der Uspenski-Kathedrale und auf den angrenzenden Grünflächen. Im Jahr 2014 wurde der Park schließlich in Tove Jansson Park umbenannt. Ihre Heimatstraße Luotsikatu führte einst ebenfalls hier hindurch.
Satamakatu, Kanavakatu 1

Halkolaituri

Im Winter war Tove hier oft Schlittschuhlaufen. Später fuhr auch die Fähre nach Pellinge (wo ihre Sommerinsel Klovharu liegt) von dort ab.
Halkolaituri, Pohjoisranta

Deutsch

"Wenn ich jemandem etwas Gutes wünschen könnte, so wäre es eine Insel ohne Adresse."

Tove Jansson 1962
Tove Jansson
In a picture postcard like scene, people are skating on the ice at Halkolaituri dock in winter. A couple of sailing ships and colourful apartment blocks are in the background.
Show in landscape format
Off

Esplanadi-Park

Tove Jansson stand Modell für die größere Meerjungfrau des Wasserbrunnens Water Nymphs/Play ihres Vaters Viktor Jansson. Die Skulptur befindet sich im Park in der Nähe des Restaurants Kappeli.
Esplanadi-Park

Schwedisches Theater

Tove Janssons Freundin, die Theaterregisseurin Vivica Bandler, hatte die Idee, die Mumins auf die Theaterbühne zu holen. Auch Jansson inspirierte dieser Gedanke und sie begann mit der Arbeit an einem Stück, das auf den ersten drei bis dahin erschienenen Mumin-Büchern basierte. Am 29. Dezember 1949 wurde Tove Janssons "Mumin und der Komet" am Schwedischen Theater (Svenska Teatern) uraufgeführt. Sowohl dem Publikum als auch den Kritikern gefiel das Stück und es wurde insgesamt 19 Mal gespielt. Ein Teil der Zuschauer war jedoch der Meinung, dass sowohl Inhalt als auch Sprache nicht für kleine Kinder geeignet seien. Dennoch stellte "Mumin und der Komet" für Tove Jansson den Beginn einer neuen, interessanten und faszinierenden Ära mit zahlreichen Theaterarbeiten dar.
Pohjoisesplanadi 2

Deutsch

"Stell dir vor, wie einsam ein Mensch sein muss, den alle fürchten!"

Mumintroll in Tove Janssons Buch "Komet im Mumintal"

Meerjungfrauenbrunnen

Der Meerjungfrauenbrunnen (Mermaid fountain) von Viktor Jansson. Modell für die Skulptur soll seine Tochter Tove Jansson gewesen sein.
Eteläesplanadi 22

Tove Janssons Studio

Tove Jansson lebte hier von 1944 bis zu ihrem Tod im Jahr 2001. Auch Toves Lebenspartnerin Tuulikki Pietilä hatte ein Atelier im gleichen Wohnblock. Die Gedenktafel, die von der Gesellschaft schwedischer Schriftsteller in Finnland in Auftrag gegeben wurde, zeigt ein von Viktor Jansson geschaffenes Relief von Tove Janssons Antlitz als junges Mädchen. Das  Atelier ist nicht für die Öffentlichkeit zugänglich.
Ullanlinnankatu 1

Design Museum

Tove hat hier die Grundschule besucht. Das Design Museum zog 1978 in das Gebäude ein.
Korkeavuorenkatu 23

Tove Jansson im HAM, dem Kunstmuseum Helsinki

Dies ist die erste dauerhafte Ausstellung in Helsinki, die der Kunst von Tove Jansson gewidmet ist. Sie umfasst zwei von Tove Janssons wichtigsten Werken, die Fresken "Party in der Stadt" und "Party auf dem Land". Besonders ersteres enthält mehrere Hinweise auf ihr Leben zu dieser Zeit. Die dunkle Schönheit auf der Tanzfläche ist die damalige (geheime) Liebe von Tove, Theaterregisseurin Vivica Bandler. Im Vordergrund des Freskos sitzt Tove Jansson selbst und neben ihr auf dem Tisch steht eine kleine Mumin-Figur. In der Galerie befindet sich auch eine wechselnde Auswahl von Toves weiteren Werken.
Eteläinen Rautatiekatu 8

Deutsch

"Ich weiß, dass ich jetzt stärker lebe, als je zuvor und vielleicht ist mein neuestes Fresko die beste Arbeit, die ich je gemacht habe, obwohl es so schwer war - oder vielleicht gerade deshalb?"

Tove Jansson in einem Brief an Vivica Bandler, Frühling 1947
Tove Jansson
Tove Jansson: Party in the City, 1947
Show in landscape format
Off

Das Grab der Familie Jansson

Tove Jansson wurde auf dem Hietaniemi-Friedhof beigesetzt. Auf dem Denkmal ist eine Statue von Toves Vater Viktor Jansson angebracht.
Mechelininkatu 2

Künstlerhaus Lallukka

Die Familie Jansson lebte seit den frühen 1930er Jahren in diesem Künstlerhaus. Tove zog 1944 in ihr eigenes Atelier. Das Haus ist nicht für die Öffentlichkeit zugänglich.
Eteläinen Hesperiankatu 14

Deutsch

"Ich will mich vorwärts bewegen. Nein, nicht bewegen, sondern eher im Leben vorwärts spielen."

Tove Jansson 1947
Tove Jansson

Kaisaniemi-Park

Die Statue Convolvulus von Viktor Jansson befindet sich im Kaisaniemi-Park hinter dem Nationaltheater. Der Name leitet sich vom lateinischen Wort für Ackerwinde, 'convolvulus arvensis', ab - traditionell auch als Lebenslinie bekannt. Das Werk wurde in einem 1930-31 von der Stadt Helsinki ausgeschriebenen Wettbewerb zum Erwerb öffentlicher Skulpturen eingereicht. Tove stand für die Statue Modell.
Kaisaniemi Park

Kunstmuseum Ateneum

Tove studierte von 1933 bis 1937 an der Kunstschule, die heute als Ateneum bekannt ist. Hier traf Tove auch zum ersten Mal Tuulikki Pietilä, ihre Lebenspartnerin.
Kaivokatu 2

Deutsch

"Ich habe mir erlaubt, ungewöhnlich lange zu spielen."

Tove Jansson 1994
Tove Jansson
Simple liftup
Show image on the left
Off
Show created/updated
Off
Show in search dropdown
Off
Teaser text
Tove Jansson ist eine der besten und beliebtesten finnischen Künstlerinnen aller Zeiten sowie die meistgelesene finnische Autorin der Welt.