Helsinkis schönste Bibliotheken

Art and culture in Helsinki
Lead text
In Helsinki gibt es fast 40 öffentliche sowie unzählige wissenschaftliche Bibliotheken. Diese Zufluchtsorte der Zivilisation bieten auch Architektur- und Geschichts-Interessierten Nahrung für die Seele. Hier präsentieren wir Ihnen unsere fünf schönsten Bibliotheken.

Finland takes libraries seriously, the love for reading reflects strongly in their culture. The Finns are ranked as some of the most literate people in the world, as well as some of the most prolific users of libraries. There is also a lot of historic significance that libraries hold amongst the Finns. Every library, whether new or old has a personality of its own and holds a significant position in the cultural scene in Helsinki. 

Keskustakirjasto Oodi ilmakuva
Show in landscape format
Off

Oodi

Joulukuun 5. päivä 2018 avattu Keskustakirjasto Oodi on elävä ja toiminnallinen kohtaamispaikka, joka tarjoaa kävijöilleen paikan oppia uutta ja kehittää omaa osaamistaan tarjoamalla tietoa, tiloja sekä uusinta teknologiaa vapaasti kaikkien käyttöön.

Oodi on ollut Suomen itsenäisyyden 100-vuotisjuhlavuoden merkkihanke. Sitä voidaankin pitää valtion ja Helsingin lahjana suomalaisille ja satavuotiaalle Suomelle.

Oodin pää- ja arkkitehtisuunnittelusta on vastannut Arkkitehtitoimisto ALA ja rakennusurakoinnista YIT. Tammikuussa 2012 julkistettuun avoimeen kansainväliseen arkkitehtuurikilpailuun saapui 544 ehdotusta eri puolilta maailmaa. Marraskuussa 2012 kuusi ehdotusta valittiin kilpailun toiselle kierrokselle, ja kesäkuussa 2013 voittajaksi julistettiin Arkkitehtitoimisto ALA ehdotuksellaan Käännös.

YIT aloitti keskustakirjasto Oodin rakentamisen syyskuussa 2015. Taloon sisältyy monia omaperäisiä, rakentajalta erityisosaamista vaativia ainutlaatuisia ratkaisuja, kuten kaksi teräskaarta, joiden varassa rakennus lepää.

Oodia on suunniteltu käyttäjiä kuunnellen ja osallistaen, jotta se vastaisi parhaalla mahdollisella tavalla kaupunkilaisten toiveisiin ja tarpeisiin. Vuonna 2012 kerättiin satoja kansalaisten kirjastounelmia, ja osallistuvan budjetoinnin avulla helsinkiläiset saivat jakaa rahaa keskustakirjaston kehitysprojekteihin. Erilaiset asiakasraadit ja kehittäjäyhteisöt ovat vuosien varrella olleet mukana tuomassa käyttäjänäkökulmaa Oodin suunnitteluun. Tulevat käyttäjät ovat päässeet kertomaan mielipiteensä esimerkiksi Oodiin tulevista istuimista ja lehtikokoelmasta. Myös kirjaston nimi valittiin avoimella nimikilpailulla. 

Man sitting on a chair between the grand columns of Helsinki Univversity library reading. Bookshelves cover the wall behind him
Show in landscape format
Off

Die Finnische Nationalbibliothek

In unmittelbarer Nähe zum Senatsplatz und der Kathedrale von Helsinki steht eines der bedeutendsten Gebäude der Stadt. In seinem Inneren verbirgt sich ein atemberaubend schöner Tempel der Wissenschaft.

Das Hauptgebäude der finnischen Nationalbibliothek zählt zu den berühmtesten Bauwerken des Empire-Stils, der im frühen 19. Jahrhundert die finnische Architektur beherrschte. Darüber hinaus war sie einst eine der wichtigsten öffentlichen Bibliotheken ihrer Zeit in Europa.

Die finnische Nationalbibliothek ist die größte und älteste wissenschaftliche Bibliothek Finnlands sowie eines der größten eigenständigen Institute der Universität von Helsinki. Sie ist für die Sammlung, Beschreibung, Erhaltung und Zugänglichkeit von Finnlands gedrucktem, nationalen Erbe sowie der einzigartigen Sammlungen zuständig, die sich unter ihrem Dach befindet. Diese Bestände umfassen insgesamt über drei Millionen Bücher und Zeitschriften.

Das Gebäude wurde von Carl Ludvig Engel entworfen und 1840 fertiggestellt. Engel kombinierte auf einzigartige Weise klassische Themen mit Elementen der Antike. Für die symmetrische Anordnung sowie die Gestaltung der Bibliothekssäle dienten ihm die Bäder des römischen Kaisers Diokletian als Vorbild, während die Fassaden in der klassischen Tempelarchitektur angeordnet sind.

Zwischen 2013 und 2015 wurde die finnische Nationalbibliothek umfassend renoviert. Seit Frühjahr 2016 ist sie für die Öffentlichkeit wieder zugänglich. Die Originaltüren sowie Holzböden in den Lesesälen erstrahlen nun wieder in ihrer alten Pracht und auch die Deckenmalereien in den Foyers wurden restauriert.

Der Bestand der Bibliothek umfasst auf insgesamt 115 Kilometern Regalfläche drei Millionen Bücher sowie drei Millionen anderer Veröffentlichungen. Hinzu kommt eine enorme Sammlung an digitalisiertem Material.

Rikhardinkadun kirjasto
Show in landscape format
Off

Bibliothek Rikhardinkatu

Die 1882 eröffnete Bibliothek Rikhardinkatu war das erste Gebäude des Nordens, das gezielt als öffentliche Bibliothek entworfen wurde. Man wollte es der Arbeiterklasse damals ermöglichen, sich selbst weiterzubilden und seine Freizeit in zivilisierter Umgebung zu verbringen. Die Bibliothek Rikhardinkatu stellt dies auf anschauliche Weise dar.

Das Neorenaissance-Gebäude wurde von Carl Theodor Höijer entworfen, der auch das Ateneum Kunstmuseum sowie das Hotel Kämp gestaltet hat. Das Gebäude wurde komplett mit Spenden finanziert, die der Frauenverband Helsinki sammelte.

Die Bibliothek Rikhardinkatu diente bis 1986 als Hauptgebäude der Stadtbibliothek Helsinki. Bis heute ist sie eine aktive und lebendige Bibliothek, die viele Menschen gerne besuchen, um die Architektur sowie einzigartige Atmosphäre zu erleben. Im Gebäude gibt es gemütliche Leseecken, einen gut beleuchtete Lesesaal, unzählige Arbeitsbereiche sowie beeindruckende Ausblicke über die Dächer der Stadt.

Natürlich verfügt die Bibliothek auch über viele Bücher. Neben großen Belletristik- und Sachbuchsammlungen lässt sich ein Bestand an über 400 Künstlerbüchern bewundern. In der eigenen Kunstbibliothek können Sie sich Gemälde, Drucke, Skulpturen und Fotografien von Mitgliedern der Künstlervereinigung Helsinki ausleihen.

Die Bibliothek Kallio

Das prächtige Backsteingebäude am Ende der Porthaninkatu steht mitten im Zentrum des Stadtteils Kallio. Als es 1912 eröffnete, brach die Anzahl an Büchern, die man von der Stadtbibliothek Helsinki ausgeliehen hatte, alle Rekorde. Die legendären Lesezeiten der Bibliothek zogen auch Hunderte von Kindern aus der Umgebung an und sorgten dafür, dass sogar die Lebhaftesten still waren.

Englisch

“All of the rooms are very well lit and make an extremely pleasant impression. They are more fun and cosier than the city’s reading hall. Hopefully all the readers in Kallio and Sörnäinen will use this new centre of enlightenment a lot and enjoy it.”

Helsingin Sanomat newspaper, 1 October 1912

Das viertälteste Bibliotheksgebäude in Finnland spiegelt die späte Jugendstilarchitektur (Art Noveau) mit zahlreichen klassischen Einflüssen wider. Architekt Karl Hård von Segerstad ließ sich von amerikanischen Bibliotheken inspirieren und entwarf den Grundriss nach dem sogenannten Butterfly-Modell.

Im Inneren der Bibliothek herrscht eine ganz besondere Atmosphäre. Neben Büchern können Sie sich hier Instrumente, einschließlich einer Ukulele sowie Kantele, und Spiele, wie den finnischen Klassiker Mölkky, ausleihen. In den Regenbogenregalen der Bibliothek gibt es außerdem LGBTQ Literatur, Comics und Filme.

The Helsinki University Main Library in Kaisa House
Show in landscape format
Off

Die Universitätsbibliothek Helsinki im Kaisa-talo

Die Hauptbibliothek der Universität von Helsinki ist zugleich die größte wissenschaftliche Bibliothek Finnlands. Das Kaisa-talo wurde 2012 eröffnet und spiegelt die moderne Bibliotheksarchitektur wider. Sie wurde umgehend zu einer beliebten Sehenswürdigkeit unter Bücher- und Architekturbegeisterten.

Die Bibliothek hat weitreichende internationale Anerkennung erfahren. Das Konzept sollte pure Schönheit, Anziehungskraft und Funktionalität vereinen. Heraus kam ein Gebäude, das sich in seine Umgebung einfügt und auf beeindruckende Weise natürliches Licht nutzt. Entworfen wurde die Bibliothek vom Architekturbüro Anttinen Oiva Architects, das 2008 den Architekturwettbewerb für sich entscheiden konnte.

Die sieben oberirdischen Etagen sind durch einen gewaltigen geschwungenen Leerraum verbunden, welcher vom Eingang in der Fabiankatu bewundert werden kann. Wenn Sie durch die Bibliothek zur siebten Etage schlendern, erreichen Sie eine große wohnzimmerähnliche Fläche mit einem großartigen Blick auf das historische Zentrum. Die Innenausstattung des Gebäudes enthält klassisches finnisches Design von Ilmari Tapiovaara undYrjö Kukkapuro.

In der Bibliothek können Sie das Gebäude selbst sowie die umliegende Stadt bewundern, durch Bücher stöbern, den Studenten zusehen oder Ihrer eigenen Arbeit nachgehen. In offenen Lesebereichen, stillen Lesesälen, Gruppenarbeitsplätzen und Ruheräumen stehen Tausende von Arbeitsflächen zur Verfügung. In der zweiten Etage am Eingang der Vuorikatu gibt es außerdem ein Café.

Töölö library
Show in landscape format
Off

Die Bibliothek Töölö

Die Bibliothek Töölö wurden von Aarne Ervi entworfen, der mit Alvar Aalto und Toivo Paatela zusammenarbeitete, bevor er 1938 sein eigenes Büro gründete. Als die Bibliothek 1970 eröffnet wurde, enthielt sie die erste Musik-Abteilung Helsinkis.

Die gut besuchte Bibliothek benötigte bald mehr Regalfläche und über die Jahre wurden einige architektonische Details überlagert oder überhaupt nicht mehr genutzt. Von 2014 bis 2016 wurde sie schließlich umfassend renoviert und die ursprünglichen Elemente wiederhergestellt – darunter auch die ohrenförmigen Sitzbänke in der Musikabteilung. Doch noch weitere anatomische Eigenschaften gibt es dort zu entdecken: Wenn Sie beim Treppensteigen nach oben blicken, so sehen Sie ein Auge, dass zu Ihnen herabschaut.

Den Wünschen der Besucher entsprechend wandelte man die Bibliothek vielmehr in einen sozialen Raum um, an dem man Freunde treffen und seine Freizeit verbringen kann. Das Gebäude beherbergt aber nach wie vor den größten stillen Studiensaal aller öffentlichen Bibliotheken in Helsinki. Durch die Wiedereröffnung der Terrassen und langen Balkone wurde zwischen der Bibliothek und dem angrenzenden Topelius Park ebenfalls wieder eine Verbindung hergestellt.

Englisch

Clever modernist architecture with lots of light and playful details in a green park setting – what more could you ask for in a library. How about a dog that you can read aloud to? Yes, you can even borrow one of those!

Die städtischen Bibliotheken Helsinkis bieten eine enorme Auswahl an lesenswertem, sehenswertem sowie hörenswertem Material. Zudem gibt es dort WLAN, Computer und verschiedene Informations- sowie Druckdienstleitungen. In vielen öffentlichen Bibliotheken sind verschiedenste Tageszeitungen, zum Teil auch in englischer Sprache, erhältlich. Neben Büchern werden zudem Tennisschläger, Schlittschuhe, Skier, Pulsmessgeräte, Kopfhörer und Instrumente verliehen . Auch Besucher können nach Vorlage ihres Personalausweises und der Angabe ihrer Adresse einen befristeten Bibliothekausweis erhalten.

Show image on the left
Off
Show created/updated
On
Show in search dropdown
Off
Teaser text
In Helsinki gibt es fast 40 öffentliche sowie unzählige wissenschaftliche Bibliotheken. Diese Zufluchtsorte der Zivilisation bieten auch Architektur- und Geschichts-Interessierten Nahrung für die Seele. Hier präsentieren wir Ihnen unsere fünf schönsten Bibliotheken.