Helsinkis Jahresrhythmus: Frühling

A view looking up at a part of Linnanmäki's ferris wheel through a blooming tree in spring.
Deutsch

Aus der schmelzenden Schneedecke spitzen in den Parks nun die ersten Grasbüschel hervor, während Hunderte von Einheimischen die Stufen des Doms erklimmen, um die heiß ersehnte Sonne zu genießen. Willkommen in frühlingshaften Helsinki!

Meiju Niskala
Autor & Künstler
Meiju Niskala

In einer vom Mond hell erleuchteten Frühlingsnacht sitzen die Uhus auf den Dächern der Stadt, an deren Jugendstilfassaden ihre aus Stein gehauenen Ebenbilder prangen. Der Klang ihres tiefen, resonanten Gesangs hallt durch die Straßen, dringt jedoch nicht bis zu den liebeskranken Wildkatzen auf der Zooinsel Korkeasaari vor.

Die ersten Grasbüschel ragen nun aus dem schmelzenden Schneematsch und hinter den Fahrradständern in den Innenhöfen stecken Regenwürmer ihre Köpfe aus dem Boden. Das Geräusch von Schritten auf dem im Winter gestreuten Kies vermischt sich mit dem Klappern von High Heels. Hunderte von Einheimischen erklimmen die Stufen des Helsinkier Doms, um die heiß ersehnte Sonne zu genießen.

Zugvögel, die den Sommer über in den Norden zurückkehren, landen auf Telefonleitungen, Bäumen und Sträuchern. Langsam aber sicher wird der Verkehrslärm von einem gemischten, trillernden Vogelchor überdeckt, der immer lauter wird.

Tausende von Enten treffen sich in der Bucht von Töölönlahti und die für die urbane Kultur so typischen Geräusche von Skateboardfahrern sind auf dem Platz vor dem Museum für zeitgenössische Kunst Kiasma zu hören. Wenn die Eisschicht auf dem Meer schließlich verschwunden ist, machen die Eisbrecher Urho, Otso, Sisu, Kontio, Voima und Polaris an den Docks am Ende von Katajanokka fest.

Tuomiokirkon portailla kevätsäästä nauttien.
Show in landscape format
Off
Deutsch

Zeichen des Frühlings in Helsinki:

✔️ Aufbrechendes Eis auf dem Fluss Vantaanjoki

✔️ Das Zwitschern kleiner Vögel

✔️ Blühende Waldanemonen

✔️ Sonnenanbeter auf den Stufen des Doms von Helsinki

✔️ Picknicks auf sonnengewärmten Granitfelsen

✔️ Segelboote auf dem Meer

✔️ Das Lächeln eines Fremden

✔️ Eine Stadttour auf dem Citybike

✔️ Kaffee vor einem kleinen Kiosk

✔️ Emsige Arbeit in den Schrebergärten

✔️ Flohmärkte in Innenhöfen

✔️ Fischerboote am Marktplatz

Die Feierlichkeiten zum 1. Mai beginnen am Vorabend mit einer Tradition, die fast ein Jahrhundert zurückreicht. Dann wird der meerjungfrauenähnlichen Havis Amanda neben dem Marktplatz eine Studentenmütze aufgesetzt. Die Straßen sind voller feiernder Menschen, wenn unzählige bunte Ballons in den Himmel steigen. Und wer weiß – bei gutem Rückenwind schweben sie vielleicht bis nach Mitteleuropa.

Am Morgen des 1. Mai klebt bald süße Zuckerwatte an den Fingern und in den Haaren glücklicher Väter, wenn im Freizeitpark Linnanmäki die Sommersaison eröffnet wird. Am Hakaniementori-Platz beginnt eine traditionelle Arbeiterparade, die auch über die Pitkäsilta-Brücke führt. Im Kaisaniemi-Park singen schwedischsprachige Schüler ein traditionelles Frühlingslied für die Gastronomin Kaisa Wahlund, die heute auf dem Friedhof von Hietaniemi begraben liegt. Auf dem Rasen des Kaivopuisto Parks beginnt das größte öffentliche Picknick der Saison, bei dem Zehntausende von Schülern auf den Frühling anstoßen - eine Tradition, die bis in die Tage der Prohibition zurückreicht.

Mehr über den Jahresrhythmus in Helsinki sowie weitere Tipps für urbane Entdecker erfahren Sie in Meijus Buch Olet tässä (Helsinki), das 2008 bei Avain erschien.

Show image on the left
Off
Card list
Orte, an denen man die Zeichen des Frühlings entdecken kann.
Show created/updated
Off
Show in search dropdown
Off
Teaser text
Aus der schmelzenden Schneedecke spitzen in den Parks nun die ersten Grasbüschel hervor, während Hunderte von Einheimischen die Stufen des Doms erklimmen, um die heiß ersehnte Sonne zu genießen.