Öffentliche Skulpturen: Laufen Sie durch die Kunst

Ville Vallgren: Havis Amanda statue & fountain, 1908
Lead text
Die Sammlung des HAM, des Kunstmuseums Helsinki, umfasst etwa 250 Skulpturen in Parks, Straßen und Plätzen im ganzen Stadtgebiet. Diese können Sie auch während einer Joggingrunde entdecken. Die speziell für Läufer entwickelte Strecke ist etwas über acht Kilometer lang und deckt sowohl berühmte Wahrzeichen als auch weniger bekannte Skulpturen in Helsinki ab. Durchlaufen Sie sprichwörtlich die Kunst!
Harald Sörensen-Ringi's statue: Jäähyväiset / Au Revoir, 1912
Show in landscape format
Off

Goodbye / Au Revoir

Am Ufer von Eiranranta, einem der wenigen flachen Küstenabschnitte Helsinkis, bereitet uns die Natur mit ihrem atemberaubenden Sonnenaufgang einen perfekten Start in den Tag. Wenn Sie von dort aus in Richtung Marktplatz laufen, kommen Sie an einem echten Gesamtkunstwerk vorbei. Die Statuen der im nationalromantischen Stil erbauten Villa Ensi unterstreichen die Architektur des Gebäudes und gehen eine perfekte Verbindung mit Meer und Garten ein. Sobald Sie Ihre persönlichen Goodbyes gesagt haben, können Sie Ihren Lauf nach Herzenslust fortsetzen. 
Was: Harald Sörensen-Ringi: Goodbye / Au revoir, 1910
Wo: Villa Ensi, Merikatu 23

Essi Renvall's 'Statue of Peace', blue sky, sea and the bushes of the local park behind it.
Show in landscape format
Off

"Friedensstatue" (Statue of Peace)

Am Ende des Fährterminals werden Sie einer Frau begegnen, die sich frei schwebend neben Ihnen in die Höhe streckt. Diese energiegeladene Figur heißt Friedensstatue (Statue of Peace) und symbolisiert einen Geist, der nach dem Krieg mit einem neuen Herz wieder zu Boden herabsteigt. Möge Sie das gefühlvolle Wesen stets begleiten und Sie ermutigen, weiterzulaufen – denn Ihre Augen sind sicher schon auf den vor Ihnen liegenden Tähtitorninmäki Hügel gerichtet.
Was: Essi Renvall: Statue of Peace, 1968
Wo: Ehrenströmintie 12

Robert Stigell's Haaksirikkoiset / The Shipwrecked statue, 1898
Show in landscape format
Off

"Die Schiffbrüchigen" (Shipwrecked)

Auf dem Hügel steht die Statue einer schiffbrüchigen Familie. Legen Sie dort eine Pause ein und blicken Sie hinaus aufs Meer, um nach den Rettungskräften Ausschau zu halten. Lassen Sie dann die Schiffbrüchigen zurück und nehmen Sie nur diese schaurige, nach Leben dürstende Kraft mit sich, die dem ansonsten recht verträumten Park eine dezent dramatische Atmosphäre verleiht.
Was: Robert Stigell: Shipwrecked, 1898
Wo: Tähtitorninmäki

Ville Vallgren: Havis Amanda statue & fountain, 1908
Show in landscape format
Off

Havis Amanda

Machen Sie sich auf den Weg zu Miss Amanda, der wohl beliebtesten Einwohnerin Helsinkis. Wenn Sie vom Tähtitorninmäki Hügel entlang der Unionkatu in Richtung Marktplatz weiterlaufen, so kommen Sie auch gleich noch an einem der spektakulärsten Ausblicke der Stadt vorbei: Einer nicht mehr enden wollenden Straße mit der Kallio Kirche am Horizont. Vielleicht würde sich diese zarte Pariser Schönheit mit dem Spitznamen Manta auch in einer etwas raueren Nachbarschaft zuhause fühlen. Aber der Marktplatz ist vielleicht ein etwas intimerer Rahmen als der ursprünglich geplante Platz auf der Champs-Élysées. Die Frauenfigur, die aus dem Meer steigt, symbolisiert Helsinki und die Geburt einer Stadt. Ihre Heimat ist in den Wellen. Nehmen Sie sich auf ihrem Morgenlauf ein Fernglas mit, denn eine genauere Betrachtung ihrer Eigenschaften wird Sie mit Sicherheit beeindrucken.
Was: Ville Vallgren: Havis Amanda, 1908
Wo: Market Square

Wäinö Aaltonen's Sarastus / Daybreak statue, 1956, standing against the pink wall of a building.
Show in landscape format
Off

"Morgendämmerung" (Daybreak)

Wenn Sie entlang der Rauhankatu weiterlaufen, so begegnet Ihnen dort recht bald eine Frau, die Sie und die aufgehende Sonne mit enthusiastisch erhoben Händen begrüßt. Sie vereint schüchterne Erwartung mit blühendem Leben. Kein Wunder also, dass die Statue auch als Das junge Mädchen und ein Versprechen bekannt ist. Die Arbeit war ein Direktauftrag der Finnischen Zentralbank an den Künstler. Heute begrüßt die junge Schönheit Besucher der Banknotendruckereien. Möge Sie auch dir einen schönen Tag verheißen, lieber Läufer.
Was: Wäinö Aaltonen: Daybreak, 1956
Wo: Rauhankatu 19

Emil Cedercreutz's Äidinrakkaus / Maternal Love statue, 1928, depicting a mother horse with its foal, surrounded by the trees of the park.
Show in landscape format
Off

"Mutterliebe" (Maternal Love)

Die Unioninkatu ist vielleicht nicht die ruhigste und urigste Joggingstrecke, aber ein guter Verbindungsweg zum Kaisaniemi Park. Unterwegs lassen sich Pferde bewundern, denen die Eiheimischen manchmal Heu mitbringen. Die zärtliche Beziehung zwischen einer Stute und ihrem Fohlen wurde von einem Künstler geformt, der von Marschall C.G.E. Mannerheim (1867-1951) aufs Höchste geschätzte wurde: „Jeder kann von mir eine Skulptur anfertigen, aber nur Emil Cedercreutz (1879-1949) kann das Pferd unter mit abbilden.“
Was: Emil Cedercreutz: Maternal Love, 1928
Wo: Varsapuistikko

Close up of Emil Wikström's bust of Fredrik Pacius, 1895, trees in full bloom behind it.
Show in landscape format
Off

Fredrik Pacius

Das grüne Herz des Kaisaniemi Parks ist der Botanische Garten. Er bietet einen Zufluchtsort inmitten einer Stadt aus Beton. Im Park stehen verschiedene Kunstwerke: Zum Beispiel die Büste von Fredrik Pacius (1809-1891), dem Komponisten der finnischen Nationalhymne. Sie stammt von Emil Wikström (1864-1942), einem der bedeutendsten Künstler des Goldenen Zeitalters in Finnland. Wenn Sie noch Lust und Energie haben, so setzen Sie Ihre Tour durch den Park doch einfach fort und entdecken Sie noch mehr Schätze, so wie das älteste Denkmal der Stadt, das Freimaurer Grab, oder die Skulptur Convolvulus von Viktor Jansson (1886-1958).
Was: Emil Wikström: Fredrik Pacius, 1895
Wo: Kaisaniemi Park

Reijo Hukkanen's Laulupuut /Song Trees sculpture, 2012, the Musiikkitalo in the background.
Show in landscape format
Off

Song Trees

Eine schöne Möglichkeit vom Kaisaniemi Park weiterzulaufen, ist der Weg durch den Tunnel auf die andere Seite des Hauptbahnhofs. Diese Strecke führt Sie schließlich zum Haus der Musik. Auf dem Platz davor ragt ein riesiger Hecht aus dem Boden. Der Fisch aus Aluminium und Stahl steht für finnische Volkstraditionen und Lyrik. Ein großes, ebenfalls aufgestelltes Klavier symbolisiert die Hochkultur. Das dritte Kunstwerk im Bunde stellt einen Holzstoß dar. Zwar stimmt der Hecht gerade ein Lied an, aber wenn Sie auf Ihrem Lauf irgendwo Musik hören sollten, so schwebt diese höchstwahrscheinlich aus dem Haus der Musik zu Ihnen.
Was: Reijo Hukkanen: Song Trees, 2012
Wo: Kansalaistori

 Janne Siltanen's Love Helsinki sculpture, 2012. View is taken from a height looking down on the sculpture, trees and short cliffs obscuring buildings in the background.
Show in landscape format
Off

Love Helsinki

Der Baana Fahrradweg führt mitten durch die Stadt. Er verläuft von Kiasma und dem Haus der Musik direkt hinter dem HAM vorbei bis zum Stadtteil Ruoholahti. Die alte Bahntrasse ist heute mit Bäumen oder Sträuchern bepflanzt und es wurden Basketball-, Tischtennis- sowie Pétanque-Plätze gebaut. Auf der Bahnlinie finden Sie mehrere Rastplätze und Kunstobjekte, wie Love Helsinki von Janne Siltanen (1976-). Das Kunstwerk besteht aus einem Wandgemälde sowie dem roten Schriftzug „Helsinki“, auf den man sich setzen und eine kurze Pause einlegen kann. Dabei sind sie aber möglicherweise nicht allein, da die Bögen und Plattformen der Skulptur auch bei Skateboardern äußerst beliebt sind.
Was: Janne Siltanen: Love Helsinki, 2012
Wo: Baana

Pasi Karjula, Marko Vuokola: Olo n:o 22, 2000 sculptures.
Show in landscape format
Off

Olo n:o 22

Fast am Ziel! Gehen Sie vom Baana Fahrradweg aus zu Fuß weiter zum Hafenbecken von Hietalahdenallas. Dort befinden sich über 50 polierte Stahlkugeln in verschiedenen Größen direkt am Meer. Dieses Kunstwerk hat weder Anfang noch Ende. Stattdessen ist es an diesem einen Platz kontinuierlich präsent. Wenn Sie eine Kamera dabei haben, so machen Sie einen Schnappschuss von Ihrem Spiegelbild in einer der Kugeln. Nach etwa 1,6 km sind Sie wieder am Ausgangspunkt. Sie erreichen die Au Revoir Skulptur von hier aus zum Beispiel durch die Telakkakatu Straße und weiter entlang am Ufer von Eiranranta.
Was: Pasi Karjula, Marko Vuokola: Olo n:o 22, 2000
Wo: Um das Hafenbecken von Hietalahdenallas

Map depicting Helsinki Art Museum's suggested running route around Helsinki.
Show in landscape format
Off

Das HAM noch einige weitere Skulpturpfade erstellt. Diese führen Sie unter anderem an neue Picknickplätze, informieren über das Leben von Künstlerin Tove Jansson oder nehmen Sie mit zu den neusten öffentlichen Kunstwerken der Stadt.  

Simple liftup
Show image on the left
Off
Show created/updated
On
Show in search dropdown
Off
Teaser text
Die Sammlung des HAM, des Kunstmuseums Helsinki, umfasst etwa 250 Skulpturen in Parks, Straßen und Plätzen im ganzen Stadtgebiet.