Wo kannst du die besten Zimtbrötchen in Helsinki finden?

Close up of Cinnamon buns covered with rock sugar in a glass bowl
Lead text
Die Einheimischen lieben ihre "Pulla", d. h. süße Brötchen. Finnen haben verschiedene Gebäcke für jede Jahreszeit und für besondere Anlässe, aber Zimtbrötchen - "korvapuustit" - werden das ganze Jahr über gegessen.

Jeden Morgen erfüllt der süße Duft von Zimt, Zucker und Butter die Straßen von Helsinki. Der leckere Geruch kommt von der regionalen Version des Zimtbrötchens, bekannt als "korvapuusti". Obwohl Finnen in der Regel zu Hause ein wohlschmeckendes Frühstück zu sich nehmen, wenn sie in ein Café gehen, bestellen sie fast immer ein Zimtbrötchen zu ihrem Kaffee.

Es ist eine Kunst, das perfekte Korvapuusti zu würdigen, es kann ein Leben lang dauern, sie zu beherrschen. Zuerst untersuchst du die Oberfläche deines Zimtbrötchens. Es sollte viele Braun-Schattierungen haben, von dunklem Espresso bis zur hin Latte. Wenn die Farbe einheitlich ist, könnte das Grund zu der Annahme sein, dass es industriell hergestellt wurde. Zimtbrötchen sollten unbedingt so aussehen und schmecken, als wären sie zu Hause gebacken.

Das perfekte Korvapuusti sollte mit Hagelzucker und niemals mit feinem Zucker bestreut sein. Die Schichten des Brötchens sollten sich auch leicht öffnen und den schönen Zimt im Inneren aufdecken.

Und es sollte viel Zimt sein!

Deutsch

Das perfekte Korvapuusti sollte mit Hagelzucker und niemals mit feinem Zucker bestreut sein. Die Schichten des Brötchens sollten sich auch leicht öffnen und den schönen Zimt im Inneren aufdecken.

Obwohl die verwendeten Mengen an Zucker und Butter nicht mit dem bloßen Auge gesehen werden können, bewahrt es uns zumindest vor der Wahrheit, dass Zimtbrötchen nicht gerade ein gesundes Lebensmittel sind. Und das sollen sie auch nicht sein. Ich habe noch nie einen Finnen fragen – oder sagen - gehört, wie viele Kalorien es in einem Korvapuusti gibt. Das wäre ein Sakrileg!

Anders als viele andere traditionelle süße Gebäcke in Finnland, werden Zimtbrötchen das ganze Jahr über tagtäglich gebacken und gegessen. Zu Beginn des Jahres, ab Januar bis zum 5. Februar, essen wir Runeberg-Törtchen (Runebergin-Torttu), kleine Kuchen, die mit Mandeln und Arrak oder Rum verfeinert sind. Sie sind nach unserem Nationaldichter Johan Ludvig Runeberg benannt, der angeblich diese Törtchen genossen hat, die seine Frau Fredrika gemacht und in Punsch getaucht hat.

Um den Faschings-Dienstag im Februar oder Anfang März herum wird eine Variation des süßen Brötchens serviert, die als Laskiaispulla bekannt ist. Diese süßen Brötchen sind halbiert und dick mit Sahne und Marmelade oder Marzipan gefüllt. Finnen lieben es darüber zu diskutieren, welche der beiden die richtige Füllung ist. Obwohl der Faschings-Dienstag nur einmal im Jahr ist, Laskiaispulla kann man den ganzen Februar genießen - sie sind zu gut, um ihnen widerstehen zu können!

Am letzten Tag des Aprils und am ersten des Mais, den traditionellen "Vappu" Ferien, essen Finnen Zucker-Donuts und eine Art frittierten Tichterkuchen (Strauben), als Tippaleipä bekannt. Letzteres könnte entfernt mit den spanischen Churros verwandt sein, nur dass wir Finnen sie nicht in Schokolade tauchen.

Den Dezember über essen wir sternförmige Weihnachtstörtchen, die als Joulutorttuja bekannt sind. Diese sind aus Blätterteig gefertigt und mit Pflaumenmarmelade gefüllt. Am 13. Dezember feiern die schwedischsprachigen Finnen den Lucia-Tag, indem sie eine besondere Art von süßen Brötchen essen, bekannt als Lucia-kierrepulla oder "lussekatten" auf Schwedisch.

Aber Zimtbrötchen werden das ganze Jahr über gegessen.

A huge pile of Cinnamon buns seen through a bakery shop window. On the window are the words "Cinnamon bun day!!"
Show in landscape format
Off

Die Idee der Geselligkeit mit Pullas und Kaffee ist tief in der finnischen Identität verwurzelt. Mit einem Zimtbrötchen in der einen Hand und einer Tasse Kaffee in der anderen lösen die Einheimischen ihre Arbeitsprobleme und Herzensangelegenheiten, feiern die ersten warmen Tage des Sommers, die Geburt eines Kindes, und sie tragen dazu bei, nach den Ferien zurück zu Arbeit zu gehen. Zimtbrötchen sind Essen für die Seele, aber auch zur Freude und sie geben Energie. Das Korvapuusti ist ein süßes Brötchen des Wohlwollens und wenn man es einer anderen Person anbietet, ist es ein Zeichen von Liebe.

In den guten alten Tagen war der Samstag der "Süße-Brötchen-Tag" in Finnland, ein Tag, an dem Mütter und Töchter - nicht so sehr die Männer - Pullas und Korvapuustis gebacken haben. Es war eher unwahrscheinlich, dass diejenigen, die die besten Zimtbrötchen buken, ihre Geheimrezepte verraten haben, aber jeder versuchte sie so klebrig, elastisch und weich wie möglich zu machen. Der Trick ist, so wenig Mehl wie möglich zu verwenden und den Teig auf die doppelte Größe gehen zu lassen. Nachdem der Teig gerollt, geschnitten und geformt wurde, darf der er noch einmal gehen, bevor er in den Ofen geschoben wird.

In den letzten Jahren haben finnische Zimtbrötchen alle Arten von überraschenden Formen angenommen. Einige kreative Bäcker haben ihre sogar verdreht, damit sie winzigen Kränzen ähneln. Die Frage ist, wann ist ein Korvapuusti nicht mehr ein Korvapuusti ...

Sobald die Zimtbrötchen goldbraun gebacken sind, werden sie in einen Korb gelegt, der mit einem Leinentuch bedeckt wird. Übrigens bezeichnet sie niemand in Finnland als "Zimtbrötchen" (kanelipulla) - sie werden ausdrücklich als Korvapuusti benannt, was grob mit "Ohr-pulla" übersetzt werden kann.

Sei nicht überrascht, wenn der Verkäufer im Café oder in der Bäckerei dich bittet, auf exakt das Korvapuusti zu zeigen, welches du möchtest; es ist in Finnland allgemein bekannt, dass einige Leute ihre dunkel und andere ihre hell mögen. Es gibt sogar einige, die nur die weiche Mitte essen!

Übrigens, wenn du dich unwohl dabei fühlst, alleine in einem Café zu sitzen, bestell dir einfach ein Korvapuusti. Jeder versteht eine Person, die durch den Geruch von frisch gebackenen Zimtbrötchen von der Straße gelockt wurde!

Show image on the left
Off
Show created/updated
On
Show in search dropdown
Off
Teaser text
Die Einheimischen lieben ihre "Pulla", d. h. süße Brötchen. Finnen haben verschiedene Gebäcke für jede Jahreszeit und für besondere Anlässe, aber Zimtbrötchen - "korvapuustit" - werden das ganze Jahr über gegessen.